Strategien des Projektmanagements in disruptiven Märkten

DVP-ZERT-LogoDiese Tagung ist eine Rezertifizierungsmaßnahme im Sinne des DVP-ZERT®-Weiterbildungsprogramms.

Was erwartet Sie?

Der Veränderungsdruck auf das Bauprojektmanagement ist heute höher denn je, denn die Bau- und Immobilienbranche boomt. Der Bewerbermarkt treibt die Preise und disruptive Geschäftsmodelle bedrohen gewachsene Strukturen. Renommierte Referenten beleuchten die unterschiedlichen Facetten des Wandels und diskutieren chancen und Risiken.
Diskutieren Sie mit!

Nutzen Sie unser Get-together am 8. November 2018 zum lockeren Austausch mit Kollegen und Partnern in entspannter Atmosphäre im Aquarium des Berliner Zoos.

Die DVP-Fachtagungen zu Themen des Projektmanagements in der Bau- und Immobilienwirtschaft behandeln halbjährlich innovative Themengebiete des ganzheitlichen Immobilien- und Infrastrukturmanagements mit Projektentwicklung und Projektmanagement in aktuellen und praxisbezogenen Vorträgen und Diskussionen.

Kurzinfo

Diese Tagung richtet sich an öffentliche und gewerbliche Auftraggeber, die im (komplexen) Hochbau, Anlagenbau und Infrastrukturbereich tätig sind, sowie Unternehmen der Bau- und Immobilienwirtschaft, Architekten, Ingenieure, Projektmanager sowie Sachverständige und andere Baubeteiligte.

Tagungsort

Sofitel Berlin Kurfürstendamm
Augsburger Straße 41
10789 Berlin

Unter www.zimmerkontingente.de/dvp können Sie  Hotelzimmer zu Sonderkonditionen im Sofitel Berlin Kurfürstendam, im Abba Hotel Berlin oder im Steigenberger Hotel Berlin buchen.

Die Abrufkontingente sind bis zum 11.10.2018 buchbar.

Die Referenten

Treffen Sie unsere Fachleute!

Prof. Dr.-Ing. Thomas Höcker

DVP Vorstand

Höcker Project Managers GmbH, Bochum

    Dipl.-Ing. Werner Schneider

    DVP-Vorstand

    DU Diederichs Projektmanagement AG & Co. KG, Wuppertal

      Norbert Preuß

      Prof. Dr.-Ing.

      Geschäftsführender DVP-Vorstand
      Preuß Project Partner GmbH
      München

        Klaus Eschenbruch

        Prof. Dr. jur.

        Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB
        Düsseldorf

          Tagungsprogramm

          Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß, geschäftsführender DVP-Vorstand
          Preuß Project Partner GmbH, München

          Der Bau- und Immobilienmarkt hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Worauf müssen sich die Projektbeteiligten und die Projektmanager einstellen? Wie können die veränderten Randbedingungen erfolgreich bewältigt werden?

          Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

          MinDirig Dipl.-Ing. Arch. Lothar Fehn Krestas, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin

          Aus Sicht des Bauministeriums werden einleitend die Strategien für die nächste Legislaturperiode vorgestellt. Welche Folgen sind aus den zu erwartenden Reformbemühungen des Bundesbaus, der Digitalisierung und der Beauftragung und Anforderungen an Projektmanagementunternehmen zu erwarten?

          MinDirig Dipl.-Ing. Arch. Lothar Fehn Krestas

          Dipl.-Geograf Andreas Schulten, bulwiengesa AG, Berlin
          Die Analysten im Immobilienbereich sind unterschiedlich optimistisch bzw. pessimistisch im Hinblick auf die weitere Entwicklung. Stehen wir im Immobilienbereich vor einem Crash? Welche Prognosen können dazu abgegeben werden. Welche Auswirkungen hätte dies auf die Projektmanagementunternehmen?

          Dipl.-Geograf Andreas Schulten

          Dipl.-Ing. Arch. Daniel Kalus, IQ Real Estate GmbH, Düsseldorf ,

          Die Bau- und Immobilienbranche boomt. Unabhängig von dem günstigen Finanzierungsumfeld sind damit einige Begleitumstände verbunden. Diese prägen sich partiell in unbeabsichtigten Kostenerhöhungen aus, der Schwierigkeit, geeignete Planungs- und Ausführungskapazitäten zu binden. Gibt es methodische Strategien gegen das Scheitern? Worauf müseen sich der Investor und der für ihn tätig werdende Projektmanager bereits zu Projektbeginn einstellen?

          Dipl.-Ing. Arch. Daniel Kalus

          Johann Bögl, MAX BÖGL Bauservice GmbH, Neumarkt in der Oberpfalz (angefragt)

          Die konjunkturellen Rahmenbedingungen für ausführende Unternehmen entwickeln sich sehr gut. Die Auslastung der Firmen ist gewaltig. Die negativen Aspekte der Situation liegen in der Begrenzung der Kapazitäten des Personals, der Belastung der Mitarbeiter und der Schwierigkeit, Nachunternehmerleis-tungen zu den Randbedingungen der Auftragskalkulation zu binden. Welche Strategien gibt es von der Ausführungsseite und welche Forderungen an die Auftraggeber leiten sich daraus ab?

          Johann Bögl (angefragt)

          Je nach Größenordnung des Projekts findet man kaum die geeigneten ausführenden Firmen. Dies hat extremen Einfluss auf die Preisentwicklung. Welche Folgen resultieren daraus auf die Projektabwicklung und die Projektsteuerung? Auf was müssen sich die Projektverantwortlichen einstellen? Teilnehmer:

          • Dipl.-Ing. Arch. Daniel Kalus, IQ Real Estate GmbH
          • MinDirig Dipl.-Ing. Arch. Lothar Fehn Krestas, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (angefragt)
          • Johann Bögl; MAX BÖGL Bauservice GmbH (angefragt)
          • Dipl.-Ing. Architekt M.A. Joachim Faust, HPP Architekten GmbH
          • Dipl.-Ing. Arch. Hagen Schmidt-Bleker, Geschäftsführer formitas AG
          • Dipl.-Geograf Andreas Schulten, bulwiengesa AG

          Moderation: Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß

          In Zusammenarbeit mit der Immobilien Zeitung vergibt der DVP jährlich einen Förderpreis für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in den Kategorien Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation. Die Preisträger stellen Ihre Arbeiten in Kurzvorträgen vor.

          Dipl.-Ing. Werner Schneider

          N. N.

          Welche Erwartungshaltung haben private Auftraggeber im heutigen Marktumfeld an die Projektsteuerer? Wie gestalten sich die Schnittstellen im Leistungsspektrum; welche Verantwortlichkeiten können delegiert werden?

          N. N.

          Prof. Dr.-Ing. Thomas Höcker, DVP-Vorstand, Höcker Project Managers GmbH, Bochum

          Wie nimmt dieser die Marktanforderungen von potenziellen Bauherren wahr? Welche Konstellationen werden von Auftraggebern gewünscht und wie stellen sich die Anforderungen beim Blick über den nationalen Tellerrand dar? Anhand konkreter Beispiele werden Beschaffungsprozesse, Leistungs- und Vergütungsmodelle sowie die mit dem Vertragsabschluss übernommen Risiken und Chancen dargestellt.

          Prof. Dr.-Ing. Thomas Höcker

          Prof. Dr. Klaus Eschenbruch, DVP-Vorstand Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, Düsseldorf

          Die Anforderungen an die Projektmanager sind vor dem Hintergrund der vorgetragenen Veränderungen stark gestiegen. Welche Haftungsrisiken bestehen für den Projektmanager? Sind sie existenzbedrohend oder kann man diese beruhigt als Fata Morgana bezeichnen?

          Prof. Dr. Klaus Eschenbruch

          Nutzen Sie das Get-together zum lockeren Austausch mit Kollegen und Partnern in entspannter Atmosphäre im Aquarium des Berliner Zoos.

          Anmeldung

          Bei Buchung bis zum 9. September 2018 erhalten Sie 5% Frühbucherrabatt!

          Die Teilnahmegebühr schließt Tagungsunterlagen, Mittagessen und
          alkoholfreie Getränke während der Tagung und der Pausen ein.

          Nichtmitglieder
          620
          • Tagungsunterlagen
          • Mittagessen
          • alkoholfreie Getränke
          Anmelden
          Hot!
          DVP-Mitglieder
          520
          • Tagungsunterlagen
          • Mittagessen
          • alkoholfreie Getränke
          Anmelden
          Teilnehmer öffentl. Dienst
          380
          • Tagungsunterlagen
          • Mittagessen
          • alkoholfreie Getränke
          Anmelden
          Studierende
          90
          • Tagungsunterlagen
          • Mittagessen
          • alkoholfreie Getränke
          Anmelden
          DVP-Vorabendbranchentreff
          35
          • 8. November 2018 ab 19:30 Uhr
          • Speisen | Getränke | Networking
          • Preis zzgl. USt.
          Anmelden

          Aussteller

          Mitarbeiter/innen finden und binden: Job + Master-Angebote nutzen.

          Um Mitarbeiter/innen zu gewinnen, nutzen Unternehmen die Möglichkeit, junge Bachelorabsolventen einzustellen und ihnen die Teilnahme an einem unserer berufsbegleitenden Masterprogramme zu ermöglichen. Vorteil des dualen Modells: Die Studierenden übertragen das theoretisch Erlernte direkt in ihre berufliche Praxis. Die Unternehmen profitieren nicht nur von motivierten, fundiert ausgebildeten Nachwuchskräften, sondern auch von aktuellem Know-how wie bspw. zur Digitalisierung. Im Rahmen der Masterarbeit können zudem Problemstellungen bearbeitet werden, für die im beruflichen Alltag die Zeit fehlt.

          Der praxisorientierte Masterstudiengang Real Estate Management + Construction Project Management an der Bergischen Universität Wuppertal vermittelt interdisziplinäres Wissen im Bau- und Immobilienmanagement über alle Lebenszyklusphasen hinweg. Immobilienwirtschaftliche Kenntnisse werden ebenso vermittelt, wie juristische und technische Kenntnisse, die helfen Gesamtzusammenhänge besser zu beurteilen und richtige Entscheidungen zu treffen. Der Lebenszyklusgedanke und die Interdisziplinarität fördern die Entwicklung von ausgereiften Lösungen sowie das unternehmerische Denken und Handeln. Mit zwei Auslandsmodulen in Groningen und Hong Kong sind die Studierenden auch international gut gerüstet. www.rem-cpm.de

          Möchten Sie auch Austeller auf unserer Herbsttagung in Berlin werden?
          Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen: T +49 (0)30 3 642 800 50 | E info@dvpev.de

          Jetzt anmelden und Frühbucherrabatt sichern!

          Bei Buchung bis zum 9. September 2018 erhalten Sie 5% Rabatt

          Tagungsort

          Sofitel Berlin Kurfürstendamm
          Augsburger Straße 41
          10789 Berlin

          Unter www.zimmerkontingente.de/dvp können Sie  Hotelzimmer zu Sonderkonditionen im Sofitel Berlin Kurfürstendamm, im Abba Hotel Berlin oder im Steigenberger Hotel Berlin buchen.

          Die Abrufkontingente sind bis zum 11.10.2018 buchbar.